Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 10.03.2021 entschieden, dass die von Bund und Ländern für Kleinstunternehmer und Selbständige gezahlten Corona-Soforthilfen nicht gepfändet werden dürfen. Die Soforthilfen werden nämlich allein zur Sicherung der Existenz des Unternehmers oder des Selbständigen gewährt und nicht für bestehende Forderungen von Gläubigern. Mehr