Mit der Verlängerung des Lock-Downs bis 14. Februar 2021 hat die Bundesregierung beschlossen, für alle Unternehmen die maximale monatliche Fördersumme der Überbrückungshilfe III auf bis zu 1,5 Mio. Euro pro Unternehmen zu erhöhen. Auch gibt es künftig nur noch ein einheitliches Kriterium für die Antragsberechtigung, nämlich  mehr als 30 Prozent Umsatzeinbruch. Zudem wurde für Soloselbständige eine Erhöhung der sog. Neustarthilfe als eine einmalige Betriebskostenpauschale beschlossen. Mehr